Mittwoch, 21. Oktober 2015

unruhe

das atmen fällt mir gerade schwer.
was vermutlich größtenteils an meiner erkältung liegt.
ich brauche frische, kalte nachtluft im gesicht um durchatmen zu können.
heute kann ich nicht zur ruhe kommen. hab fast den ganzen tag im bett verbracht um gesund zu werden, und jetzt bebe ich vor unruhe.
will raus in die welt. etwas machen. etwas verändern. so abgedroschen das klingen mag.

ich bin unzufrieden, wenngleich ich mich so glücklich schätzen könnte.
denn eigentlich hab ich alles was ich mir wünschen kann.
mein leben ist gut.
nur scheinbar nicht gut genug für meine ansprüche. bescheuert.

ach verdammt.
ich bin hibbelig.
und sollte doch schlafen. gesund werden.
liegt es an salzburg, dass ich nicht abschalten kann?
und doch bin ich mehr als zwiegespalten über das kommende wochenende.
ich will nicht nachhause.
weil ich mich gerade mehr an verlust als an sonst was erinnere.
die vergangene woche habe ich mich gut abgelenkt, das leben geht weiter und so.

auf der positiven seite stehen neben familie und freunden ein kleiner kater, der auf mich wartet. und ein lang ersehnter friseurtermin.
eine große veränderung - es fühlt sich jetzt nach dem richtigen zeitpunkt an.

auf in ein neues kapitel. oder so.

Kommentare:

  1. Sieh das Positive an deinem Besuch zu Hause. Wahrscheinlich wird der Verlust weh tun, aber alle spüren ihn und geteiltes Leid ist halbes Leid! Lass dich gehen und genieß dann das Wochenende. Du schaffst das :) Und viel Spaß beim Friseur! Da kann man immer richtig entspannen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es ist besser als erwartet :)
      danke - der friseurbesuch war genial!

      Löschen