Sonntag, 1. November 2015

ein neues kapitel

ich werd ab jetzt drauf pfeifen was andere von mir halten.

das klingt anfangs sehr negativ, ist doch so wichtig.
(ich beziehe das im folgenden nicht nur auf mein äußeres.)
ganz egal, wie viele menschen es nicht passt, ich hab jetzt graue haare.
ganz egal, wie oft ich höre "du bist zu viel geschminkt", ich werd mich weiterhin anmalen so sehr ich will.

leute es sind nur haare, es ist nur make up.
es ist so scheißegal, wie ich aussehe.

warum sollte ich mich nach anderen menschen richten, wenn es rein um mich geht in dem punkt?
wenn ich lust drauf hab, kann ich es doch bitte einfach machen.
ich versteh echt nicht, wie viel energie manche leute in so lappalien stecken.
mittlerweile ist es beinahe faszinierend. aber nur benahe.

ich hab mich noch nie so sehr ich gefühlt wie jetzt gerade.
und wenn mir sowas einfaches wie eine haarfarbe dauerhaft ein grinsen ins gesicht zaubern kann, trotzdem dagegen sein?
ist doch bullshit.

so oberflächlich das ganze thema ist: so wichtig die kernaussage.
ich will mich wohlfühlen in meiner haut.

zerdenke ich doch so oft die welt (und mich), ist es nicht gut wenn ich in irgendeinem punkt zufrieden bin?
wenn ich endlich mal sagen kann: ja genau so passt es. so und nicht anders.

fast alle, die meinen blog lesen sind aus meinem umfeld: ihr kennt mich. meine unsicherheiten. wie sehr ich mich manchmal von anderen beeinflussen lasse (und mich selbst dafür verfluche). meine ganzen selbstzweifel. wie zwiegespalten ich oft bin.

ich will nicht länger andere zufriedenstellen. ich muss selbst zufrieden sein.
mein leben soll doch für mich erfüllend sein.
so oft verstecke ich mich hinter anderen menschen, um nicht aus der rolle zu fallen, die ich mir selbst zugewiesen habe.
das rollenspiel ist mir zu anstrengend geworden.

jetzt bin ich einfach nur mehr ich.
wenn irgendwem was nicht passt, ich kann mit kritik umgehen. aber bitte direkt an mich richten, ich will es nicht um fünf ecken erfahren müssen. ganz einfach.

liebe verrückte welt: ich bin katherina, selbst etwas schräg und es freut mich, dass ich mich dir endlich richtig vorstellen kann.

Kommentare:

  1. Liebe Katherina, ich hab dir unter meinem Post geantwortet! Und ich schreib dir auch gleich hier einen Kommentar hin. Denn ich kenn dich nicht, ich bin nicht aus deinem direkten Umfeld. Aber ich kenne die Unsicherheit, die Selbstzweifel, das den anderen gefallen wollen und sich selber vergessen. Schön, dass du jetzt du bist, dass du sein kannst und willst wie du bist! Es ist so wichtig, sich selber treu zu bleiben, denn nur dann kann man zwischen wahren und falschen Menschen unterscheiden, zwischen der eigenen Meinung und der Meinung von anderen, zwischen dem, was man will und was andere erwarten.
    Fühl dich gedrückt, wunderschöne Worte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achja und ich gehe davon aus, dass du wundervoll bist, so wie du bist!

      Löschen
    2. liebe ziska :)
      ich freu mich jedes mal tierisch über deine kommentare! danke :)
      und ebenfalls danke für die aufbauenden worte, dass du nem mädchen, das du nur durch worte kennst, so viel positives sagen kannst.
      ich grinse von ohr zu ohr wegen dir :)

      Löschen
    3. Ich hab mich auch sehr über deinen Kommentar gefreut (und natürlich geantwortet!)
      Ich mag es, Menschen etwas positives zu sagen. Und bei dir hab ich schon nach deinem Blog über Lara, den ich ja als erstes gelesen hab, gewusst, dass du wundervoll bist. ♥ Lächle weiter, das macht mich glücklich :)

      Löschen